Herkömmliche Trocknungs-Verfahren

Viele Trocknungs-Verfahren sind teuer, aufwendig (z.B. Bauarbeiten) und oft ohne nachhaltige Wirkung. Häufig tritt schon nach wenigen Jahren das Problem erneut auf, da die eigentlichen Ursachen nicht beseitigt wurden.

Unser Trocknungs-Verfahren

Wir verwenden als Spezialbetrieb zur Mauertrockenlegung das Drymat®-System M2030 EO+, ein elektronisch gesteuertes Verfahren gemäß ÖNORM B 3355-2, das wissenschaftlich anerkannt das Mauerwerk nachhaltig entfeuchtet und entsalzt. Mehr erfahren

Ablauf des Trocknungs-Verfahrens

Wände trockenlegen in Lübeck mit Drymart

zum vergrößern auf die Grafik klicken

1. Umfassende Feuchtigkeitsanalyse: Mit anerkannten Messmethoden erfassen wir Mauerfeuchte, Wand- und Raumtemperatur sowie relative Luftfeuchte. Aus diesen Messdaten erstellen wir ein Protokoll, woraus sich der beste Installationspunkt für das Trocknungs-System ermitteln läßt.

2. Einfache Installation: Nach der Montage des Trocknungs-Systems können wir bei Bedarf die Wirkungsparameter entsprechend der Gebäudegegebenheiten neu justieren.

3. Der Trocknungsprozess beginnt: Nach 6-12 Monaten machen wir eine erste Kontrollmessung, anhand derer sich in der Regel ein deutlicher Trocknungseffekt zeigt. Auch haben Sie die Möglichkeit, die Überwachung des Entfeuchtungs- und Entsalzungsprozesses vom TÜV oder eines staatlich akkreditierten Baustoffprüflabors vornehmen zu lassen. Besonderheit: Im Verlauf des Trocknungsprozesses können die Wirkungsparameter gezielt angepasst werden. Eine spezielle Service-Datenschnittstelle mit Infrarot-Fernbedienung ermöglicht dies.

4. Der Verlauf der Mauertrocknung: Wir kontrollieren den Trocknungsverlauf, bis die Garantiewerte erreicht sind. Nach 6-18 Monaten ist üblicherweise die Trocknungsphase abgeschlossen. Die Anlage wird nun fester Bestandteil des Gebäudes und arbeitet weiter. So kann keine neue Feuchtigkeit im Mauerwerk aufsteigen.